Burg Anebos - Verlag M. Bollheimer

Direkt zum Seiteninhalt
Burg Anebos
Annweiler am Trifels (Landkreis Südliche Weinstraße)

Lage: Auf der mittleren der 3 Bergkuppen, auf denen noch die Burgen Trifels und Scharfenberg (Münz) thronen.

Info: Burg Anebos wurde im 12./13. Jahrhundert erbaut. In ihrer Geschichte werden zunächst die Herren von Anebos genannt, die die Burg als Stammsitz nutzten. Das Bestehen dieser Herren ist jedoch nur bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts nachweisbar. Das Lehnsrecht an Burg Anebos ging dann an die Familie von Philipp I. von Falkenstein. Dieser war ein Reichstruchsess. 1246 wurde die Anlage durch dessen Ehefrau Isengard an König Konrad IV. übergeben und im Jahre 1266 letztmals urkundlich erwähnt. Sie verfügt, wie ganz viele Burgen der Region, über einen ausgehauenen Halsgraben. Es sind noch wenige Mauerreste, eine Zisterne sowie Ausarbeitungen am Fels einschließlich einer nicht zugänglichen Felsentreppe erhalten. Die sehr kleine Felsenburg ist wenig von Touristen frequentiert, so kommt es nicht selten vor, dass man bei einem Besuch die Burg für sich „ganz alleine“ hat. Die Aussicht in die umliegenden Wälder, in die Rheinebene und zu den Burgen Trifels und Scharfenberg ist einmalig. Besonders an lauen Sommerabenden eignet sich die Burgstelle sehr gut, wenn man einen Sonnenuntergang erleben möchte. Nur etwa 15 Gehminuten von ihr entfernt liegt die Burg Scharfenberg, die im Volksmund auch „Münz“ genannt wird. Wer sie nicht kennt, sollte sie auf jeden Fall beim Besuch der Anebos mit einplanen.

Weg: In Annweiler am Trifels folgt man der Ausschilderung zur Burg Trifels. Am Trifelsparkplatz „Schlossäcker“ beginnt gleich links der Zufahrt der Wanderweg. Dieser führt in etwa 450 Meter zu einer Stelle, an der sich viele Wege treffen. Hier muss man aufpassen, dass man in nordwestlicher Richtung den richtigen Weg hinauf zur Anebos wählt. 15 Minuten sollten für den Anmarsch eingeplant werden. Auch vom Parkplatz Windhof, den man auf der Fahrt zum Trifelsparkplatz passiert, ist die Burg gut erreichbar. Rechts des Steines „Windhof“ führt der Weg in den Wald. An der Abzweigung folgt man dann links zunächst der Route 2 bis zu den Wegweisern bei den Felsmassiven. Hier muss wieder aufgepasst werden, dass man in nordwestlicher Richtung den richtigen Weg hinauf zur Burg nimmt.

Koordinaten Parkplatz „Schlossäcker“: 49.194415, 7.980071
Koordinaten Parkplatz „Windhof“: 49.186699, 7.984287
Buch "Auf Burgtour im Südlichen Pfälzerwald"

Kommen Sie mit auf eine abenteuerliche "Burgtour" zu 28 geheimnisvollen Burgen im Südlichen Pfälzerwald.

28 Burgbeschreibungen, Übersichtskarte, Anfahrt- und Anmarschwege zu allen aufgeführten Burgen mit über 270 Farbfotos auf 176 Seiten im
Format DIN A5. Von zahlreichen Burgen sind auch die GPS-Koordinaten eines nahe gelegenen Parkplatzes aufgeführt.

Nur € 19,80 inkl. MwSt..  

Im Buchhandel erhältlich unter ISBN 978-3-9819977-3-6
Zurück zum Seiteninhalt