Burg Blumenstein - Verlag M. Bollheimer

Direkt zum Seiteninhalt
Burg Blumenstein
Schönau (Landkreis Südwestpfalz)

Lage: An einem Berghang nahe der Ortschaft Schönau

Info: Man geht davon aus, dass Burg Blumenstein Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Zunächst war sie wahrscheinlich von einem aus dem elsässischen Batzendorf stammenden Rittergeschlecht besiedelt. Ein Anselmn von Batzendorf soll im Jahre 1347 durch den Ritter Heinrich von Fleckenstein-Sulz von der Burg vertrieben worden sein. Dieser übergab noch im selben Jahr ein Viertel der Burg an seinen Lehensherrn Graf Walram von Zweibrücken. Der andere Teil ging im Jahre 1356 an Johann von Dahn. Der Zweibrücker Anteil wurde 1570 an Hanau-Lichtenberg vererbt und ging schließlich 1736 an Hessen-Darmstadt. Nachdem der letzte Erbe der Ritter von Dahn verstorben war, wechselte 1701 der Dahner Anteil zu einer Hälfte an das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken sowie zu einer Hälfte an das Hochstift Speyer. Im Jahre 1525 wurde sie während des Bauernkrieges zerstört und im 17. Jahrhundert bedarfsmäßig wieder hergerichtet. Sie diente dann zu Kriegszeiten für die umliegenden Dörfer als Fliehburg. Blumenstein gehört zu den kleineren Burgen des Gebietes und macht einen sehr kompakten und gepflegten Eindruck. Der Zugang zum Burgareal erfolgt am Halsgraben - einige Meter weiter passiert man bereits eine Brücke und eine vermutliche Zisterne. Dahinter liegt ein Bereich der Unterburg, in dem sich ein Gebäude befand. Eine Felsentreppe führt den Besucher hinauf zur Oberburg. Dabei passiert man eine kleine Brücke, hinter der sich rechter Hand eine riesige Felsenkammer befindet. Darin wurde einst ein Lastenrad betrieben. Hinter der Felsenkammer weilt der Wohnbau, der zur Bergseite hin durch eine Schildmauer geschützt ist. Eine weitere Felsentreppe führt hinauf zum oberen Plateau, auf dem einst ein Bergfried angelegt gewesen sein soll. Die Burgruine strahlt eine gewisse Ruhe aus und ist sehr einsam und idyllisch gelegen. Das obere Plateau lädt dazu ein, die Blicke in die Weiten des Pfälzerwaldes schweifen zu lassen. Sie gehört zu den Burgen des Gebietes, die man unbedingt gesehen haben sollte.

Weg: Zwischen Schönau und Petersbächel befindet sich linker Hand der K 43 ein Parkplatz, von dem man gemütlich in etwa 20 Minuten zur Burg gelangt. Der Weg führt zunächst über eine kleine Brücke. Ein Stück weiter führt dann ein breiter Weg mit sehr mäßigem Anstieg bis hinauf zur Blumenstein.

Koordinaten Parkplatz „An der Schanze“: 49.064263, 7.717362
Buch "Auf Burgtour im Südlichen Pfälzerwald"

Kommen Sie mit auf eine abenteuerliche "Burgtour" zu 28 geheimnisvollen Burgen im Südlichen Pfälzerwald.

28 Burgbeschreibungen, Übersichtskarte, Anfahrt- und Anmarschwege zu allen aufgeführten Burgen mit über 270 Farbfotos auf 176 Seiten im
Format DIN A5. Von zahlreichen Burgen sind auch die GPS-Koordinaten eines nahe gelegenen Parkplatzes aufgeführt.

Nur € 19,80 inkl. MwSt..  

Im Buchhandel erhältlich unter ISBN 978-3-9819977-3-6
Zurück zum Seiteninhalt